Lehre
Studien- & Abschlussarbeiten

STUDIEN- UND ABSCHLUSSARBEITEN

Das Institut für Baumanagement und Digitales Bauen ist ständig auf der Suche nach motivierten Studenten, welche sich im Rahmen einer studentischen Arbeit mit dem Thema Digitalisierung der Baubranche und im speziellen mit der Building Information Modeling (BIM) Methode auseinandersetzen wollen.

Im Fokus der Studien- und Abschlussarbeiten am ICoM stehen die Themengebiete Digitales Bauen und Baumanagement.

Die Themenvielfalt erstreckt sich dabei über die wesentlichen Forschungsschwerpunkte des Instituts:

Digitale Bauindustrie, Methodologien und Informationstechnologien, Green BIM und Projektmanagement und Infrastrukturgroßprojekte.

ABLAUF

Wenn Sie Interesse haben, am ICoM Ihre studentische Arbeit zu schreiben, füllen Sie das Formular "Studentische Arbeit am ICoM" bitte gewissenhaft aus und senden es an: info@icom.uni-hannover.de

VORLAGEN

Hinweise und Formatvorlagen
  • Alle Arbeiten werden in der Regel als Einzelarbeiten ausgegeben
  • Vor der Bearbeitung der Projektarbeit wird unbedingt die Lehrveranstaltung Vorbereitung auf die Projektarbeit empfohlen
  • Allen Arbeiten ist ein  Abstract in englischer Sprache voranzustellen
  • Die vollständige Ausarbeitung umfasst ein Kolloquium sowie die Ausarbeitung eines digitalen Plakats
  • Bei allen Arbeiten beträgt die Vortragsdauer 20 Minuten, gefolgt von einer ebenfalls 20-minütigen Diskussion
  • Für das Kolloquium sind Sie frei in der Gestaltung Ihrer Präsentation
  • Das Digitale Plakat wird am Tag des Kolloquiums mit abgegeben. Dieses kann zur Darstellung der studentischen Arbeiten am ICoM bei Veranstaltungen gezeigt werden

ABGESCHLOSSENE STUDENTISCHE ARBEITEN AM ICOM (AUSWAHL)

Auswirkungen der Digitalisierung auf die B2B-Beziehung in der Baubranche

Kai Bsumek (Projektarbeit)

Diese Projektarbeit befasst sich mit der Auswirkung der Digitalisierung auf die B2B-Beziehung in der Baubranche.
Die oben abgebildete Grafik zeigt eine sogenannte Customer Journey. Sie ist die Reise, die ein Kunde durchläuft, bevor er sich zum Kauf entscheidet und ist eine verbesserte Vertriebsmethode, die unter Anwendung digitaler Gegebenheiten Anwendung findet. Um diese genauer zu verstehen, wird im Zuge dieser Arbeit verstärkt auf die digitalen Marketing-Methoden eingegangen.

Halbautomatische bildgestützte Bewehrungsabnahme anhand des digitalen Gebäudemodells

Tobias Hopster (Bachelorarbeit)

Die Digitalisierung des Qualitätsmanagements auf der Baustelle kann die Qualitätsüberwachung entscheidend optimieren. Exemplarisch wurde dies für Stahlbetonbauteile, mit einem besonderen Fokus auf Bewehrungsarbeiten, näher untersucht. Verschiedene Rollen im Bauprozess wurden erfasst und der Qualitätssicherungsprozess durch eine exemplarische Ablaufempfehlung dargestellt. Hierbei wurde die BIM-Methodik einbezogen, sowie ein LOD-Level für Bewehrungsstahl ermittelt.

3D-Modellierung einer Schienenverkehrsanlage mit der Softwarelösung KorFin

Alexander Ruwoldt (Projektarbeit)

Aufgrund bisher geringer Anwendung der BIM-Methode im Infrastrukturbereich wurde untersucht, welche Möglichkeiten die Softwarelösung KorFin hinsichtlich dreidimensionaler Modellierung von Schienenverkehrsanlagen bietet.

Innerhalb weniger Arbeitstage wurde eine Ausbaustrecke der DB E&C detailgenau nachmodelliert. Mit dem entstandenen 3D-Modell konnten Visualisierungen erstellt, die Kollaboration mit anderen Programmen getestet sowie eine Kollisionsprüfung durchgeführt werden.

Hier finden Sie abgeschlossene studentische Arbeiten